66. Herbstmesse und 1. Artenreich lockten mehr Besucher nach Dornbirn

Messeleitung zeigt sich zufrieden mit dem Verlauf der beiden Messen. Mohren-Wirtschaftszelt und „freiwillig engagiert“ erwiesen sich als Besuchermagneten. 1. Artenreich wurde zum Treffpunkt für Jäger, Förster und Fischer. Nächste Messen bereits in den Startlöchern.


In den vergangenen fünf Tagen, vom 3. bis zum 7. September, trafen sich laut aktueller Hochrechnung, von 14.00 Uhr, 77.800 Besucher auf der 66. Herbstmesse und der 1. Artenreich in Dornbirn. Das sind gut 3.000 Besucher mehr als im Vorjahr. Die Messeleitung zeigt sich mit den aktuellen Zahlen zufrieden. Daniel Mutschlechner, der dieses Jahr zum ersten Mal als Geschäftsführer für die Herbstmesse und die Artenreich verantwortlich war: „Die aktuellen Zahlen zeigen, dass wir mit unseren Konzepten auf dem richtigen Weg sind. Die Menschen nutzten die beiden Messen zum Einkaufen, um sich auszutauschen und über Neuigkeiten zu informieren. Somit wurde unser Gelände seinem Ruf als größtem Marktplatz Vorarlbergs mehr als gerecht. Die 1. Artenreich hat einen großen Anteil am Anstieg beigetragen.“ Die 67. Herbstmesse findet nächstes Jahr vom 9. bis zum 13. September statt.

Publikumsmagnet Mohren-Wirtschaftszelt
Auf große Resonanz stießen die Schwerpunkte „freiwillig engagiert“ und das Mohren-Wirtschaftszelt. Über die gesamte Messedauer hinweg unterhielten 20 Blasmusikkapellen mit hunderten Musikern die Besucher. Abends spielten Bands wie der Holstuanarmusigbigbandclub, Fättes Blech, die Lauser, Donnerbalkan oder die Fäaschtbänkler. Das Spektakel der Blasmusik, bei dem die „Holstuanar“ auch ihre neue CD präsentierten, ließen sich rund 1.500 Menschen nicht entgehen.

„Dass den Menschen in unserer Region das Thema Ehrenamt am Herzen liegt, konnte man bei ‚freiwillig engagiert‘, in der Halle 3, anhand des großen Andrangs eindrucksvoll erkennen. Kaum ein Messebesucher ließ sich das Informations- und Unterhaltungsangebot entgehen“, zeigt sich die Leiterin der Publikumsmessen, Kathrin Bohlen, zufrieden. Weitere Favoriten bei den Besuchern waren die Hypo-Modeschau, die Info-Straße „Zurück zur Natur“ sowie die Themenbereiche „Bau & Energie“ und „Haushalt & Küche“. „Besonders wichtig ist für uns immer der wirtschaftliche Erfolg der Aussteller. Im persönlichen Gespräch erhielten wir bis jetzt fast ausschließlich positive Rückmeldungen“, so Bohlen weiter. 

Klare Worte sprechen die aktuellen Befragungsergebnisse. Über die fünf Tage verteilt wurden insgesamt 610 Personen nach ihrer Meinung gefragt. Über 80 Prozent bewerteten die 66. Herbstmesse mit gut oder sehr gut. Mit einer durchschnittlichen Verweildauer von 4,7 Stunden gab es eine leichte Steigerung im Vergleich zum letzten Jahr. Bemerkenswert war die Anzahl jener Besucher, die die öffentlichen Verkehrsmittel nutzten oder mit dem Rad zur Messe kamen. Knapp 65 Prozent ließen das Auto in der Garage stehen und nahmen entweder die Möglichkeit von Gratis-Fahrten des Vorarlberger Verkehrsverbunds in Anspruch oder traten selber in die Pedale.

1. Artenreich mit Zukunfts-Potenzial
Zum ersten Mal fand die 1. Artenreich am Messewochenende, von Freitag bis Sonntag, zeitgleich mit der Herbstmesse statt. Jäger, Förster und Fischer nutzen die Plattform zum Fachsimpeln und um sich über neueste Produkte zu informieren. Helga Ginzinger, Projektleiterin der Vierländermesse: „Wir haben mit der Artenreich klein begonnen und sie heuer in die Herbstmesse eingebunden. In den kommenden Jahren kann sie durchaus zu einem eigenständigen Format heranwachsen. Es fanden bereits erste Gespräche statt, die uns für die Zukunft der Artenreich optimistisch stimmen. In welcher Form die 2. Artenreich veranstaltet wird, zeigt sich in den nächsten Monaten. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass das Format perfekt in unsere Region passt.“

Dass der Fuchsbandwurm und dessen vermehrter Befall in den letzten Jahren den Besuchern ein wichtiges Anliegen ist, zeigte die Zahl jener Personen, die sich beim Stand der Vorarlberger Jägerschaft testen ließen. Bis Sonntag, 14.00 Uhr, nahmen bereits 250 Menschen die Möglichkeit wahr.

Nächste Messen schon in den Startlöchern
Der Messe-Herbst wurde somit mit der Herbstmesse offiziell eingeläutet. 2014 stehen mit der 2. Gustav und der 5. Hochzeit & Event noch zwei weitere Messeformate auf dem Programm. Die Gustav findet am 25. und 26. Oktober bereits zum zweiten Mal auf dem Messegelände statt. Auf die erfolgreiche Premiere im Vorjahr folgt eine Erweiterung des internationalen Salons für Konsumkultur, der Genuss und Design in einzigartigem Ambiente verbindet. Bei den „Chef’s Tables“, die wieder im Rahmen der Gustav stattfinden, kochen Starköche wie Johann Lafer, Kevin Micheli oder Jacob Jan Boerma in exklusivem Rahmen vor und für einen kleinen Besucherkreis.

Am 15. und 16. November tummeln sich auf der Hochzeit & Event wieder zahlreiche Brautpaare in spe. Auf rund 3.000 m² wird alles angeboten, was für die Ausrichtung einer Hochzeit oder eines feierlichen Events benötigt wird. Das beliebte Messe-Doppel, gemeinsam mit der Baby & Kind, findet im November 2015 eine Fortsetzung. „Neben unseren eigenen Messen finden noch eine Reihe an Fremdveranstaltungen wie Bälle und Sportveranstaltungen auf dem Gelände statt. Ganz im Zeichen des Lachens steht dieses Jahr das Varieté am Bodensee, vom 20 November bis zum 8. Dezember“, so Mutschlechner.

Das Messejahr 2015 startet vom 20. bis zum 22. Februar mit der com:bau, der Messe für Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien. Gut einen Monat später, vom 26. bis zum 29. März 2015, erwacht mit der Vorarlberger Frühlingsausstellung SCHAU! die schönste Jahreszeit im Ländle.

Neubau im Frühjahr 2015
Neben der com:bau und der SCHAU! findet kommendes Frühjahr noch ein weiteres Ereignis von wesentlicher Bedeutung statt: Schon kurz nach der Vorarlberger Frühlingsausstellung rollen die ersten Baumaschinen übers Messegelände. In einer rund ein Jahr dauernden Bauphase entsteht dann an der Stelle, an der sich die alten Hallen 9 bis 12 befinden, ein neuer Hallenkomplex. Das Großprojekt stellt die notwendige Infrastruktur zur Verfügung, um auch in Zukunft qualitativ hochwertige Messeformate und Veranstaltungen am Standort in Dornbirn abhalten zu können.

Kommende Messen in Dornbirn:
2. Gustav, 25. und 26. Oktober 2014
5. Hochzeit & Event, 15. und 16. November 2014
2. com:bau, 20. bis 22. Februar 2015
2. SCHAU!, 26. bis 29. März 2015
15. Art Bodensee, 10. bis 12. Juli 2015
67. Herbstmesse, 9. bis 13. September 2015

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Messe Dornbirn.

Bilder