Bühne frei für die 1. Artenreich

Mit der 1. Artenreich wurde am heutigen Freitag ein weiteres Format der Messe Dornbirn feierlich eröffnet. Noch bis Sonntag treffen sich Jäger, Förster, Fischer und Naturliebhaber auf dem Messegelände in Dornbirn. Die Organisatoren der 66. Herbstmesse blicken zur Halbzeit zufrieden zurück und positiv gestimmt Richtung Wochenende.


Dornbirn. Das Messegelände war heute geprägt von Trachtenhüten und Dirndln. Neben zahlreichen Jägern, Förstern und Fischern ließen sich auch prominente Vertreter aus Wirtschaft und Politik die Eröffnung der 1. Artenreich nicht entgehen. Von heute, Freitag, bis inklusive Sonntag, gibt es auf der Vierländermesse für Forst, Jagd und Fischerei spannende Vorträge, Fachtagungen, neueste Produkte sowie die Präsentation von namhaften Organisationen und Institutionen. Als „Messe in der Messe“ ist die 1. Artenreich in die 66. Herbstmesse eingebunden. Beide Veranstaltungen können mit derselben Eintrittskarte besucht werden.

Vierländermesse offiziell eröffnet
Am heutigen Freitagvormittag wurde mit der 1. Artenreich ein neues Format der Messe Dornbirn durch Landesrat Erich Schwärzler offiziell eröffnet. Zu den Eröffnungsgästen zählten unter anderen Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Landesrat Harald Sonderegger, Nationalratsabgeordneter Reinhard Bösch, der Landesjägermeister von Tirol, Anton Larcher, der Fachbereichsleiter für Wildbachprozesse, Gerald Jäger, und Walter Juli, vom Fischerverband des Landes Vorarlberg. Prominent besetzt war auch die Talkrunde im Rahmen der Eröffnung. Hier diskutierten Landwirtschaftskammerpräsident Josef Moosbrugger, Landesjägermeister Ernst Albrich, Andreas Amann, von der Abteilung Forstwesen der Landesregierung, und der Vizepräsident des Fischereiverbands, Peter Mayerhofer, zu Fragen aus den Bereichen Jagd, Forst und Fischerei.

Fachvorträge, Unterhaltung und Produktneuheiten
Die 1. Artenreich hält sowohl für das Fachpublikum, als auch für naturinteressierte Messebesucher jede Menge Highlights parat. Am heutigen Freitag ist die Berufsfischerin und Bloggerin Babs Kijewski zu Gast auf der Vierländermesse und hält einen Vortrag über Angeln in Irland. Bei der Forsttagung, am Samstagvormittag, und der anschließenden Jägertagung am Nachmittag treffen sich die Vertreter der Zünfte und diskutieren über brisante Themen wie naturnahe Waldbewirtschaftung im Bauernwald oder die Zukunft von Gams- und Steinwild. Auch der Fuchsbandwurm, dessen Befall in den letzten Jahren stark zugenommen hat, wird am Samstag thematisiert. „Diese Messe wird für uns Jäger ein Treffpunkt zum Meinungsaustausch, Wissenstransfer im Rahmen der ‚Vorarlberger Jägertagung‘ und natürlich auch zum Kennenlernen und Erwerb neuer Produkte“, so Ernst Albrich, Landesjägermeister von Vorarlberg. Eine Vielzahl an neuen Produkten können beim Gemeinschaftsstand der Firma Fröwis angeschaut und gekauft werden. Top-Anbieter wie Blaser, Mauser, Sauer, Steyr Mannlicher, Anschütz, Swarovski, Zeiss oder Leica präsentieren sich auf 100 Quadratmetern.

Die Sicherheit steht gerade bei Regeljagden an oberster Stelle. Beim mobilen Sicherheitstraining von Steyr Mannlicher, im Freigelände Süd, werden Gefahrensituationen simuliert. Jäger und Jagdinteressierte können hier ganz gezielt ihre Fertigkeiten trainieren. Ein Frühschoppen am Sonntag, Motorsägenvorführungen, eine Pfostenschau mit Jagdhunden und Greifvögeln sowie die Buchpräsentation „Wild Grillen“, von Tom Heinzle, runden das vielfältige Programm ab.

„Die 1. Artenreich soll neben den Schwerpunkten Forst, Jagd und Fischerei auch Organisationen und Institutionen eine Plattform bieten, die sich für unseren Lebensraum und dessen Flora und Fauna einsetzen“, beschreibt Projektleiterin Helga Ginzinger das Konzept der Messe. Unter den Organisationen vor Ort befinden sich klingende Namen wie die Inatura, der Österreichische Alpenverein, BirdLife, die Wildbach- und Lawinenverbauung, der Naturschutzrat, die Naturschutzanwaltschaft, die Auwald Plattform, das Verwall und das Rheindelta.

Die Highlights am Messe-Wochenende
Die Organisatoren der 66. Herbstmesse ziehen eine erfreuliche Zwischenbilanz. Kathrin Bohlen, Leiterin der Publikumsmessen: „Die ersten drei Messetage sind für uns durchaus positiv verlaufen. Die genauen Zahlen sind zwar noch nicht bekannt, gut gefüllte Hallen und erste Aussteller-Rückmeldungen lassen uns jedoch zuversichtlich in Richtung Messe-Wochenende blicken.“ Großer Andrang herrschte an den ersten beiden Tagen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Angebot, mit Bus und Bahn gratis zur Herbstmesse und wieder zurück zu fahren, wurde von tausenden Menschen angenommen. Von Beginn an als Besuchermagneten entpuppten sich die Messe-Schwerpunkte „freiwillig engagiert“ und das Mohren-Wirtschaftszelt.

Auch am Wochenende hat die Messe neben einem umfassenden Produktangebot viele weitere Schwerpunkten zu bieten: Alle Freunde trendiger Bekleidung dürfen sich die Modeschau in der Hypo-Modehalle 1 nicht entgehen lassen. Hier präsentieren professionelle Models der Team-Agentur viermal täglich die Must-haves der kommenden Saison. Nach einem Besuch in der Info-Straße „Zurück zur Natur“, in der Halle 14, wird man die Naturschätze unserer Region bestimmt mit anderen Augen betrachten. Was kann alles gegessen werden? Was wächst in unseren Gärten? Was kann damit zubereitet werden und wie werden die Lebensmittel haltbar gemacht? Diese und andere Fragen werden bei „Zurück zur Natur“ beantwortet. Eine Auswahl der besten regionalen Speisen und dazugehörige Hintergrundinformationen findet man in der Ländle-Halle 4. In derselben Halle laden Top-Winzer aus dem Burgenland zu Weinverköstigungen. Alle Freunde der Blasmusik werden am Sonntag begeistert sein, wenn die vier Dornbirner Blasmusikkapellen gemeinsam in das Mohren-Wirtschaftszelt marschieren.

Ganz bestimmt keine Langeweile kommt bei Familien auf. Für Kinder, Jugendliche und jung gebliebene wurde im Freigelände Süd ein Rummelplatz mit zahlreichen Attraktionen aufgebaut. Kinder von 4 bis 10 werden im Kinder-Ländle von geschultem Personal betreut und bei der Messe-Rallye kann das gesamte Gelände spielerisch erkundet werden.

FACTBOX

66. Herbstmesse in Dornbirn
3. bis 7. September 2014

1. Artenreich, Vierländermesse für Forst, Jagd und Fischerei
5. bis 7. September 2014

Auszug aus der Artenreich-Ausstellerliste:
Deuring Albert, Die Bodenseefischer, Dschulnigg GmbH & Co KG, Fair Hunt e.U., fröwis Jagd-Sport-Optik, Idl GesmbH, Jagd-Tracht-Antik-Hickl, Maxenon GmbH, Schmidt & Bender GmbH & Co. KG, Steyr Mannlicher GmbH, Swarovski Optik KG, Wallaby Meyer Erich

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Messe Dornbirn

Bilder