Halbzeit im Messequartier

Nach den ersten beiden Messetagen bietet die 68. Herbstmesse in Dornbirn noch bis Sonntag ein abwechslungsreiches Angebot für Jung und Alt. Am heutigen Freitagvormittag wurde mit der Dachgleiche der neuen Hallen gleichzeitig die Halbzeit im Mohren-Wirtschaftszelt eingeläutet.


Mit 500 Ausstellern in sieben Themenbereichen, einer Sonderschau unter dem Motto „Gemeinsam sicher“, der Hypo-Modeschau, dem Mohren-Wirtschaftszelt, einem vielseitigen Kinderprogramm oder dem Auftritt des Landestrachtenverbands Vorarlberg wartet die Herbstmesse in Dornbirn in diesem Jahr mit einem bunten Mix aus Shoppingerlebnis und Unterhaltung auf. Die Besucher können sich noch bis inklusive Sonntag ein Bild der bedeutendsten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Plattform der Region machen.

Erstmalige Nutzung der neuen Infrastruktur
Die Bauarbeiten an den neuen Messe- und Veranstaltungshallen laufen seit Herbst vergangenen Jahres auf Hochtouren. „Dass wir die Hallen 9 und 11 bei der diesjährigen Herbstmesse erstmals provisorisch nutzen können, liegt vor allem an der beeindruckenden Leistungsfähigkeit der zahlreichen Handwerksbetriebe, die am Neubauprojekt mitwirken“, erklärt der Bauverantwortliche von Seiten der Messe Dornbirn, Herbert Rella. „Da die Dachgleiche und die Herbstmesse in den gleichen Zeitraum fallen, lag es auf der Hand, gemeinsam im Mohren-Wirtschaftszelt zu feiern“.

Dachgleiche im Mohren-Wirtschaftszelt
Nach den Begrüßungsworten und einem kurzen Podiumsgespräch mit Geschäftsführer Daniel Mutschlechner, Messe-Prokurist Herbert Rella und Baumeister Michael Hassler wurde die Dachgleiche mit dem Hochziehen des Firstbaumes offiziell zelebriert. Den traditionellen Firstspruch sprachen die Vertreter der Vorarlberger Baukultur, Edwin Bechter und Martin Nessler (beide Bietergemeinschaft Holzbau), der Lehrling Vinzent Grützke sowie Katharina Gomig und der Maurerlehrling Maximilian Bernardi (beide Bietergemeinschaft Hochbau). Im Anschluss feierten die rund 150 teilnehmenden Handwerkerinnen und Handwerker gemeinsam bei einem Messe-Hennele die erfolgreich und Unfall frei abgeschlossenen Bauphasen.

Wohnen und Bauen standesgemäß in den neuen Hallen
Die Aussteller aus den beiden zentralen Themenbereichen Wohnen & Einrichten sowie Bau & Energie sind die ersten, die bei einer Messe in Dornbirn in den imposanten neuen Hallen 9 und 11 untergebracht wurden. In der Halle 9 stehen Themen wie Energiesparlösungen für Häuslebauer, alternative Energiegewinnung, Baukultur der Gegenwart, Sanierung, Innenausbau oder Holzbau im Blickpunkt. Die fast 5.000 Quadratmeter große Halle 11 widmet sich den neuesten Wohn- und Einrichtungstrends.

Messe-Splitter
• Mit rund 200 Kindern in Trachten wird am heutigen Freitagabend, das Kindertrachtenfest mit Tanz- und Musikeinlagen gefeiert.
• Täglich um 10:30, 12:30, 14:30, 15:30 und 16:30 Uhr kommen Freunde Alpenländischer Stubenmusik im AK-Kultur-Café auf ihre Kosten.
• Die EU Informationssteller für Vorarlberg, EuropeDirect stellt sich in der Halle 3 vor und vermittelt direkt Themen, die für EU-Bürger von Bedeutung sind. Attraktive Preise warten beim Gewinnspiel auf die Besucher.
• In der kunst.hand.werk-Straße, die im vergangenen Jahr Premiere feierte, werden an allen Messetagen kunstvolle Unikate und liebevoll gestaltete Einzelstücke präsentiert. Zu sehen in der Halle 4/5.
• Bei der Social-Media-Box, im Foyer 13/14 können alle Besucher originelle Fotos als Andenken an den Messebesuch machen lassen. Die Bilder können mitgenommen werden und werden gleichzeitig auf die Facebook-Seite der Messe Dornbirn hochgeladen.
• Die Action-Show des Bundesheeres findet täglich, um 13.30, im Freigelände Süd statt. Um 11 und um 15 Uhr kann die Entstehung einer „Faltstraße“ live mitverfolgt werden.
• Alle, die mit dem Fahrrad zur Messe anreisen, finden vor dem Eingang A die Rad-Reinigung sowie den Rad-Service, der von der Lebenshilfe Vorarlberg betreut wird.
• Am Freitag und Samstag sind junge Militärhunde bei der der Sonderschau „Gemeinsam sicher“ vor Ort.

Bilder