Kultur, Architektur und Natur im Vierländereck

Facettenreiche Umgebung macht die Kunstmesse Art Bodensee zu einem ganz besonderen Kulturhighlight.


Dornbirn. In Vorarlberg erlebt man Kultur, Architektur und Natur in einem seltenen Einklang. Von 10. bis 12. Juli erweitert die Art Bodensee das vielfältige Angebot in Österreichs westlichstem Bundesland. Rund 70 Galerien und Institutionen präsentieren auf der Salonmesse moderne und zeitgenössische Kunst. Abseits der Kunstmesse laden zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Museen sowie die beeindruckende Naturkulisse zum Entdecken ein.

Mit seiner Dichte an hochwertigen Kultur- und Naturerlebnissen hat sich Vorarlberg als Tourismusdestination einen Namen gemacht. Seit 2001 bietet die Art Bodensee eine optimale Gelegenheit, Kultur, Natur und Architektur in Vorarlberg zu entdecken. In diesem Jahr findet die Kunstmesse von 10. bis 12. Juli statt. „Wir verstehen die Art Bodensee nicht nur als Handelsplattform, sondern auch als Ort der Kunstvermittlung“, erklärt Projektleiterin Isabella Marte.

Internationale Galerien und Sonderschau
Die Art Bodensee in Dornbirn hat sich als Kunstmesse über den Bodenseeraum hinaus etabliert und entwickelte sich zum Zentrum für moderne und zeitgenössische Kunst im Vierländereck Österreich, Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz. Zu den Ausstellern zählen rund 70 Galerien und Institutionen aus ganz Europa. Die Salonmesse präsentiert bei ihrer 15. Auflage auch eine interessante Sonderschau: Sammlerin Hanny Frick aus Schaan (FL) zeigt unter dem Titel „Leben mit Kunst“ eine persönliche Auswahl aus der Sammlung ihrer Mezzanin Stiftung.

Spannende Museen
Kulturinteressierte haben an diesem Juli-Wochenende nicht nur die Gelegenheit moderne Kunst hautnah zu erleben: Zahlreiche kulturelle Einrichtungen bieten ergänzende Angebote. Das vorarlberg museum in Bregenz beispielsweise richtet sich an alle, die mehr über Vorarlberg erfahren wollen. Sehenswert ist unter anderem auch das Frauenmuseum in Hittisau. Dieses zeigt wechselnde Ausstellungen zu Frauenthemen, alternierend aus den Bereichen Kultur- und Sozialgeschichte und Kunst/Kunsthandwerk, mit regionalem oder überregionalem Blickwinkel.

Bedeutsame Baukunst
Vorarlberg gilt als Musterland der modernen Architektur und des innovativen Handwerks. Das Miteinander von alter und neuer Architektur ist dabei besonders bemerkenswert. Gerade die zeitgenössische Baukunst macht deutlich, wie ambitioniert und mutig Vorarlberg gestaltet - und welchen bedeutenden Stellenwert Gutes und Qualitätsvolles genießen.

Zu bewundern ist stimmige Architektur in fast jeder Gemeinde – sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Bestes Beispiel dafür ist der von Peter Zumthor entworfene Werkraum im Bregenzerwald: Vier Jahre lang wurde intensiv geplant, 2013 wurde der Werkraum in Andelsbuch im Bregenzerwald feierlich eröffnet und ist seither Schaufenster zur Handwerkskunst im Bregenzerwald.

Architekturinteressierte sollten sich im Anschluss an den Besuch der Art Bodensee auf keinen Fall einen Ausflug nach Krumbach entgehen lassen. Das Projekt „Bus:Stop Krumbach“ hat das Warten auf den Bus revolutioniert: Entlang der Hauptstraße stehen seit 2014 sieben individuelle Wartehäuschen. Entworfen wurden diese von sieben Architekturbüros von Russland bis Chile. Das Projekt erlangte internationale Aufmerksamkeit und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Naturvielfalt erleben
Den Ausgleich zum facettenreichen Kunst- und Kulturangebot finden Besucher und Urlauber in der Natur. Vom Bodenseeufer bis zu den Dreitausendern im Hochgebirge präsentiert sich die Landschaft ausgesprochen vielseitig. Wanderer, Kletterer oder Mountainbikefahrer kommen dabei gleichermaßen auf ihre Kosten.

Factbox:
15. Art Bodensee in Dornbirn

Messe Dornbirn, Messeplatz 1, 6850 Dornbirn (Vorarlberg, AT)10. bis 12. Juli 2015

Preview: Donnerstag, 9. Juli 2015, 17 Uhr
Eröffnung: Donnerstag, 9. Juli 2015, 18 Uhr
Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 13 bis 19 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr
Eckdaten: 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, rund 70 Galerien und Institutionen aus sieben Nationen

Kostenlose Führungen: 3 x täglich kostenlose Führungen durch die Messe
Veranstaltungen im Rahmen der Sonderschau:
Samstag. 11. Juli 2015, 14.30 Uhr: Ralf Christophori im Gespräch mit der Sammlerin Hanny Frick
Samstag. 11. Juli 2015, 15.15 Uhr: Konzert von „The Lamperts“

Eintrittspreise: Einzelkarte 12 Euro

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Art Bodensee.

 

 

Bilder