Oktoberfest und Kunsthandwerk auf der 69. Herbstmesse

Am heutigen Montagmittag wurden die Höhepunkte der diesjährigen Herbstmesse bei der Pressekonferenz vorgestellt. Das Mohren-Wirtschaftszelt lädt zum zünftigen Oktoberfest, die Kunsthandwerkstraße wird deutlich ausgebaut und die neuen Hallen werden zu Vorarlbergs größtem Treffpunkt für Inneneinrichtung.


Dornbirn/Vorarlberg. Bereits zum 69. Mal ist die Herbstmesse Anziehungspunkt für tausende Besucherinnen und Besucher, die sich über die neuesten Produkte und Angebote von über 500 Ausstellern informieren möchten. Zudem bietet die größte gesellschaftliche Veranstaltung der Region, die heuer vom 6. bis zum 10. September im Dornbirner Messequartier stattfindet, ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm für alle Generationen. „Als wirtschaftliche und gesellschaftliche Drehscheibe hat die Herbstmesse für Stadt, Land und Region eine zentrale Bedeutung“, betonte Messe-Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel bei der heutigen Pressekonferenz. „Dabei präsentiert die Messe einen Mix aus bewährten Klassikern, traditionellen Elementen und neuesten Produkten.“

Bars und Weinlaube im Mohren-Wirtschaftszelt
Zu den Klassikern der Herbstmesse zählt seit ihren Anfängen das Mohren-Wirtschaftszelt. In diesem Jahr erlebt die prächtig geschmückte Halle 13 ein Revival und kehrt mit zahlreichen Bars, einer Weinlaube, Live-Musik oder Stimmungs-DJs zu ihren Wurzeln zurück. Alexander Lau, Leiter Veranstaltungsmanagement bei der Messe Dornbirn: „Unter dem Motto ‚Oktoberfest‘ wird heuer wieder getanzt, gefeiert und geschunkelt. Neben den zahlreichen musikalischen Höhepunkten bekommen die Bars wieder einen fixen Platz im Mohren-Wirtschaftszelt. Hier sorgen die Paschangabar, das Conrad Sohm, die Nachtschicht und die Kaffeemacher für ordentlich Stimmung.“ Der Eintritt zum Abendprogramm ist für alle Gäste ab 18 Uhr gratis.

Die Freunde traditioneller Blasmusik kommen auf ihre Kosten, wenn sich an allen Messetagen dutzende Musikkapellen aus Deutschland und Österreich ein Stelldichein geben und Weinliebhaber dürfen sich auf die beliebte Weinlaube freuen, die vom Berggasthof Elsenalpstube und vom Brauereigasthof Reiner betrieben wird. Philipp Rainer, Geschäftsführer des Lochauer Brauereigasthofs Reiner, ist bereits voller Vorfreude: Wir haben eine große Auswahl österreichischer Weine für die Laube zusammengestellt. Diese sind nicht nur glasweise sondern nach einer Verkostung auch in der Flasche zu haben. Unser Ziel ist es, dass das Mohren-Wirtschaftszelt wieder wird wie früher: Ein Treffpunkt für Aussteller und Besucher, um Geschäfte zu machen und zu feiern.“

Kunsthandwerk und Basteln auf 1.300 Quadratmetern
Die Kunsthandwerkstraße, die vor zwei Jahren erstmals die Herbstmesse bereicherte, wird in diesem Jahr deutlich ausgebaut und um das Thema „Bastelwerkstatt“ ergänzt. Über 35 Aussteller präsentieren Selbstgemachtes, Inspiratives und Kreatives. Neu beim Schwerpunkt in der Halle 7 sind zahlreiche Vorführungen und Workshops, die zum Mitmachen einladen. Angeboten werden Näh-, Bastel-, Erzähl- und Krippenfiguren-Workshops oder das Nähcafe by Alpenglück. Dem Thema Kalligraphie widmet sich Karin Felderer, von Creatives mit Herz: „Bei meinem Stand dreht sich alles um die Kunst des schönen Schreibens. Neben Schreibvorführungen haben die Besucher meiner Workshops die Möglichkeit, verschiedene Schreibgeräte selber auszuprobieren.“

Schaufenster der Möbel- und Einrichtungsbranche
Die neuen Hallen 11 und 12 werden bei der Herbstmesse zum großen Treffpunkt für alle, die auf der Suche nach den neuesten Einrichtungstrends für die eigenen vier Wände sind. „Fast 6.000 Quadratmeter stehen den Anbietern von Küchen, Heimtextilien, Wohnaccessoires, Beleuchtungslösungen und Möbeln für Drinnen und Draußen zur Verfügung“, erklärt die Projektleiterin Helga Boss. „Somit ist die Herbstmesse fünf Tage lang das größte Schaufenster der Möbel- und Einrichtungsbranche.“

Mit sieben Themenbereichen, der Hypo-Modeschau, dem Messehennele, einem vielfältigen Kinderprogramm, spannenden Feuerlöschübungen, dem AK Kultur-Café oder dem Italienischen Markt „Bella Italia“ finden die Besucherinnen und Besucher der 69. Herbstmesse Altbewährtes und neue Schwerpunkte. Die Herbstmesse hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, das Mohren-Wirtschaftszelt am Mittwoch bis 22 Uhr, am Donnerstag, Freitag und Samstag bis 2 Uhr und am Sonntag bis 18 Uhr.

FACTBOX
69. Herbstmesse in Dornbirn

6. bis 10. September 2017

Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr; Wirtschaftszelt: Mittwoch bis 22 Uhr, Donnerstag, Freitag und Samstag bis 2 Uhr, Sonntag bis 18 Uhr

Eintrittspreise: Erwachsene: 9 Euro, Jugendliche (15 – 18 Jahre): 7,50 Euro, Senioren: 7,50 Euro, Kinder (6 – 14 Jahre): 4 Euro; Nachmittagsticket (ab 15.30 Uhr): 4,50 Euro; ab 18 Uhr gratis Eintritt ins Mohren-Wirtschaftszelt; Ermäßigungen mit der Hyper-Card, der aha card sowie dem Vorarlberger Familienpass.

Themenbereiche: Ernährung & Genuss | Gesundheit & Wellness | Mode & Schönheit | Guter Rat & Information | Bau & Energie | Wohnen & Einrichten | Haushalt & Küche

Außerdem mit dabei: Mohren-Wirtschaftszelt, Rummelplatz, Hypo-Modeschau, Ländle-Halle, Burgenland, AK-Kultur-Café, Familienprogramm und der Radler-Treff u.v.m.

Gratis-Anreise mit Bus und Bahn aus ganz Vorarlberg: Gratis An- und Abreise mit Bus und Bahn aus ganz Vorarlberg und im Bahnverkehr von den Grenzbahnhöfen Lindau (D), Buchs, St. Margethen (CH) und St. Anton a. Arlberg mit dem Messe-Kombiticket - dieses ist in allen Bussen oder an den ÖBB-Automaten erhältlich - oder mit gültiger Messe-Eintrittskarte. Alle, die am Mittwoch und Donnerstag zwischen 10 und 11 Uhr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad anreisen, können die Messe gratis besuchen.

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Messe Dornbirn.

Bilder